Termine unter 'Konzert'
Dienstag, September 29, 2020

Termin Name

Datum

21. Sauerland-Herbst

 

Erwachsene: 22,00 € (Abendkasse 25,00 €) | Jugendliche: 15,00 € (Abendkasse 18,00 €)

Mensa im Schulzentrum Finnentrop

 

Kartenbestellung unter: tickets@kulturgemeinde-finnentrop.de

 

21. Sauerland-Herbst

 

Ensemble Generell5


Überhaupt nicht alt – und schon gar nicht weiser – blechblasen sich die fünf Musiker des 2003 an der Zürcher Hochschule der Künste gegründeten Ensembles seither querbeet durch Klassik, Pop, Jazz, Funk und Volksmusik. Musikalität, Virtuosität und Klang, kombiniert mit einer ausgeprägten Spielfreude, ziehen das Publikum seit Jahren in ihren Bann. Manchmal ernst, doch meist ganz heiter, präsentieren sie ihre Konzerte auf höchstem Niveau, gespickt mit Witz und Charme.


Für ihre einmaligen und humorvollen Auftritte wurde Generell5 2014 mit dem Kleinen Prix Walo «Sparte Band – Populäre Klassik» ausgezeichnet. Ein Konzert der Extraklasse, mehr harmonisches Blech geht nicht! Sie rufen mit traditionellen Alphornklängen Heimatgefühle hervor, galoppieren virtuos durch bekannte Themen aus Rossinis Oper «Wilhelm Tell» und präsentieren sich als außergewöhnliche Solisten.


Genrell5 zog es jedoch, wie einst den berühmten Seefahrer Christoph Kolumbus, nach Westen. Nur mit ihren Instrumenten
ausgerüstet begaben sie sich auf eine ungewisse Reise und stießen dabei auf einen neuen Kontinent:
Amerika!


In ihrer zweiten Zusammenarbeit mit dem Theatermacher Giuseppe Spina erzählen sie eine Auswanderer-Geschichte
und bringen im Gepäck viel Musik aus der Neuen Welt mit: Amerikanische Originalkompositionen für Brass Quintett,
Musik aus Kuba, Ragtime, Dixie oder die unvergänglichen, grandiosen Soundtracks italienischer Wildwestfilme:
„Spiel mir das Lied vom Blech“ oder „The Good, the Bad & Generell5“.


Sonderveranstaltung des Hochsauerlandkreises in Kooperation mit der Kulturgemeinde Finnentrop e.V. und der Eibach-
Stiftung. Eintrittskarten sind online unter www.sauerland-herbst.de oder beim Hochsauerlandkreis, Fachdienst
Kultur/Musikschule, Steinstraße 27, 59872 Meschede, Tel. 0291/941802 erhältlich.

Mi. 21 Okt, 2020 19:30
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Best of NRW 1

 

Eintritt: 10,00 €

Duarphius Ostentrop

 

Best of NRW 1


Eternum-Quartett


Die Konzertreihe „Best of NRW“ geht in die 22. Spielzeit. 1999 als Gemeinschaftsprojekt der damaligen Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW, der Werner Richard - Dr. Karl Dörken Stiftung und dem WDR gegründet, werden auch in der kommenden Saison wieder junge hochbegabte Musikerinnen und Musiker in insgesamt 15 verschiedenen
Städten Nordrhein-Westfalens auftreten.


Das Eternum Saxophonquartett gehört zu den aufstrebenden jungen Ensembles der Kölner Musikszene. 2015 gegründet, lernten sich die vier Saxophonisten an der dortigen Musikhochschule kennen, wo sie aktuell in der Klasse von Daniel Gauthier studieren.


Mit ihrer charmanten und energiegeladenen Art zu musizieren, suchen sie den Kontakt zum Publikum und begeistern ihre Zuhörer. Bereits 2016 wurde das Quartett in das Förderprogramm von „Yehudi Menuhin – Live Music Now Köln e.V.“ aufgenommen. Einen weiteren Erfolg in ihrer Karriere verzeichneten die Musiker, als sie im Sommer 2018 die Jury der „Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung“ von ihrer Leidenschaft zur Kammermusik überzeugen konnten und Stipendiaten der Stiftung wurden.


Während ihrer Ausbildung nahmen sie gemeinsam Unterricht bei den Saxophonisten Prof. Daniel Gauthier, Sebastian Pottmeier und Christian Wirth sowie bei dem Solohornisten des WDR Sinfonie Orchesters Přemysl Vojta. Mit ihrem unermüdlichen Streben, als Ensemble zu wachsen und sich immer wieder neu zu erfinden, werden die Musiker ihr Können in einem Kammermusikstudium vertiefen.


Das „Eternum-Quartett“, dem Anna-Maria Schäfer, Eva Kotar, Ajda Antolovic und Filip Orlović angehören, spielt Stücke von Georg Philipp Telemann, François Couperin, Pierre Prowo, John Cristoph, Carl Friedrich Abel, Carl Philipp Emanuel Bach und Jean-Marie Leclair.


„Best of NRW“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung, der Eibach Stiftung, der Stiftung Mercator, der LWL Kulturstiftung und der Walzwerke Einsal GmbH.

Do. 5 Nov, 2020 19:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Motown goes Christmas

1. Rang: 22,00 € | 2. Rang: 20,00 €

Schützenhalle Heggen 

 

„Motown goes Christmas“


Eine musikalische Weihnacht im groovigen Motown-Stil


Stimmgewaltig, temperamentvoll, bezaubernd – lassen Sie sich vom unvergesslichen MOTOWN-Sound in Weihnachtsstimmung bringen!


Es ist nahezu unmöglich, den groovigen Sound des berühmten Plattenlabels MOTOWN nicht zu lieben. Und was könnte schöner sein als sich die Adventszeit mit dem typischen MOTOWN-Mix aus unverwechselbaren Stimmen, virtuosen Pop- und Jazz-Anleihen und unwiderstehlichen Rhythmen zu versüßen? Paart man das Ganze noch mit zeitlosen Weihnachtssongs, wird die Mischung unwiderstehlich! Das wusste auch Berry Gordy, der seine 1959 gegründete Hitfabrik quasi aus dem Nichts in den Musik-Olymp katapultierte. Deshalb ließ er seine Stars – The Supremes, The Jackson 5, The Temptations, Marvin Gaye, Smokey Robinson, Stevie Wonder uvm. – ein schier unerschöpfliches Repertoire an Christmas-Klassikern aufnehmen, die bis heute nichts von ihrem Charme eingebüßt haben.

Als erfolgreichste von Afroamerikanern gegründete und geführte Firma der USA verkörperte MOTOWN das Streben nach Fortschritt und den Optimismus nicht nur einer lang unterdrückten Bevölkerungsgruppe, sondern der ganzen Nation. Die Begeisterung für die MOTOWN-Künstler und deren Musik half bei der Überwindung offenkundiger, seit langem bestehender Rassen-Barrieren. In der klassischen MOTOWN-Ära der 1960er setzte die Professionalität der MOTOWN-Künstler Maßstäbe in puncto Komposition, Song-Interpretation und Choreografie. Und so war und ist der sofort wiedererkennbare und oft kopierte MOTOWN-Sound bis heute unübertroffen.

Mit musikalischen Weihnachts-Highlights wie: „Santa Claus Is Coming To Town”, „I Saw Mommy Kissing Santa Claus”, „Rudolph the Red-Nosed Reindeer”, „O Holy Night”, „Jingle Bells”, „White Christmas”, „Silent Night”, „This Christmas”, „Winter Wonderland” u. v. m.

So. 13 Dez, 2020 18:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Best of NRW 2

Eintritt: 10,00 €

Rathaus Finnentrop

 

„Best of NRW 2“

 

Laura Moinian (Violoncello) und Alexander Vorontsov (Klavier)


Die deutsch-iranische Cellistin Laura Moinian stammt aus einer Musikerfamilie. Sie gab mit sechs Jahren ihr erstes Klavierkonzert und spielt seit ihrem achten Lebensjahr Violoncello. Mit 16 Jahren wurde sie als jüngste Studentin am Royal College of Music in London aufgenommen. Zurück in Deutschland wurde sie als eine der wenigen jungen Cellisten in die TONALiSTEN-Agentur aufgenommen und spielte bereits mit 22 Jahren ihre erste CD „Inside Out“ mit dem Pianisten Jamie Bergin ein. Ihre zweite CD „Cello Shadows“ als Solistin mit dem Bratislava Sinfonie Orchester erschien im Frühjahr 2019. Zahlreiche nationale und internationale Preise begleiten ihren Weg. Seit 2019 ist sie Akademistin beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.


Das Klavierspielen hat Alexander Vorontsov, Pianist russischer Herkunft aus einer Musikerfamilie, im Alter von vier Jahren begonnen. Angefangen hat er bei seiner Mutter, bis er im Alter von elf Jahren das Frühstudium an der HMTM Hannover begann. Mittlerweile studiert er in der Klasse von Lars Vogt und ist Pianist der TONALiSTEN- Agentur. Als Solist und Kammermusikpartner verfügt Alexander Vorontsov über jahrelange internationale Konzerterfahrung. Zusätzlich investiert Alexander Vorontsov durch Kulturprojekte wie TONALi – „Rhapsody in School“ oder „Kinderklassik e.V.“ in das Publikum der Zukunft, gibt regelmäßig Konzerte in Schulen und arbeitet mit jungen Talenten. Neben seiner Konzerttätigkeit war er als Juror beim Internationalen Klavierwettbewerb Ibiza sowie beim Internationalen Grotrian-Steinweg-Wettbewerb tätig und ist der künstlerische Leiter und Organisator der hannoverschen Konzertreihe „Plathner‘s Eleven“. Zusammen mit Laura Moinian ist Alexander Vorontsov Stipendiat der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.


Bei dem Konzert stehen Stücke von Franz Schubert, Gerd Kühr, Béla Bartók, Krzysztof Meyer sowie Robert Schumann auf dem Programm.

Do. 4 Mär, 2021 19:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Such Kalender