Termine unter 'Konzert'
Mittwoch, Oktober 16, 2019

Termin Name

Datum

MOZART HEROES - "On fire"

mozart heroes min

 

1. Rang: 20€ | 2. Rang: 18€

MENSA im Schulzentrum, Finnentrop

MOZART HEROES – „On fire“

Die Helden des brisantesten Crossovers aller Zeiten spielen, dass die Funken sprühen – das ist Hard Rock Classic on fire. Intensiv, virtuos, leidenschaftlich. Sanft und präzise in forderndem Dialog kitzeln sie die Genialität der großen Meister der klassischen Musik aus den Saiten ihrer Instrumente. MOZART HEROES ist ein Duo wie kein zweites.
Phil „the Hero“ mit Gitarre sowie Chris „the one and only Mozart“ mit Anzug und Violoncello kündigen sich nun an. Hardcore Classic on fire. Es ist die Königsdisziplin der Musik, zwei vermeintlich gegensätzliche Stile nicht nur zu beherrschen, sondern in höchster Eleganz zu verheiraten. Es knistert und lodert im Zeichen der puren Leidenschaft für die heißeste Spielart aller Zeiten. Erfunden von den zwei Schweizern Chris und Phil. Gespielt überall, wo die Sprache des Feuers verstanden wird. Das sind MOZART HEROES in ihrem neuen Programm „On fire“.

Die MOZART HEROES begeistern nicht nur mit ihrer musikalischen Reise, sondern verstehen es, auch mit Geschichten aus ihrem Leben – mittels Moderationen und verschiedenen Interaktionen mit dem Publikum – eine lebendige, persön-liche und einmalige Show zu schaffen. Die zwei Künstler arbeiten fortlaufend an neuen Ideen für und mit dem Publikum und verstehen es, mit Rock ‘n‘ Roll, Humor und Leidenschaft eine abendfüllende Show zu performen. Mit neu produzierten und auf die Show zugeschnittenen Songs werden die MOZART HEROES zu einem äußerst flexiblen und dramaturgisch vielseitigen Live-Act.

Chris Krebs und Phil Seeholzer arbeiten und leben in Luzern, Schweiz. Sie haben klassische Musik an den Hochschulen in Luzern, Basel und Berlin studiert und gründeten im Herbst 2015 die MOZART HEROES.
Do. 7 Nov, 2019 20:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

„David Harrington – Ein Pianist packt aus“

davig harrington min

 

1. Rang: 20€ | 2. Rang: 18€

MENSA im Schulzentrum, Finnentrop

„David Harrington – Ein Pianist packt aus“

David Harrington ist die eine Hälfte des kongenialen Duos „David & Götz“. Ob Moskau, Tokio oder Dubai, die
beiden Ausnahmepianisten füllen weltweit die Konzertsäle – in der Hamburger Barclaycard-Arena gaben die beiden 2016 das größte Klavier-Duo-Konzert der Welt.

Jetzt feiert David Harrington mit seinem ersten Soloprogramm Premiere. Er erzählt die Geschichte eines Musikstudenten, der von der großen Karriere als Konzertpianist träumt. Das Diplom frisch in der Tasche, will er jetzt so richtig durchstarten – doch statt Reichtum und Ehre gibt’s gedeckten Apfelkuchen mit Sahne. Denn in Ermangelung ernsthafter Engagements, gestaltet er Operettennachmittage in örtlichen Altersheimen mit Gehwagen gerechten Walzern, verhallt ungehört in Hotelfoyers und sorgt für leicht verdauliche Beschallung auf Kreuzfahrtschiffen. Schließlich landet er als Aushilfs-Aushilfspianist am Stadttheater und macht dort eine Bekanntschaft, die ihn ungeplant auf neue Wege bringt…

Kriegt das Schicksal noch die Kurve? Oder kann man sein Glück auch finden, wenn der große Lebenstraum zu platzen droht? David Harrington ist nicht nur ein einzigartiger Pianist, sondern auch ein begnadeter Sänger und Komödiant – und ein wunderbarer Geschichtenerzähler. Wenn er vom Agenten bis zur Reedereibesitzerin in die verschiedensten Rollen schlüpft, ist das saukomisch, unterhaltsam und musikalisch höchst beeindruckend – sein Spektrum reicht von Musical über Pop bis Klassik, von Swing über Evergreens bis Rock ’n’ Roll.
Fr. 13 Dez, 2019 20:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

„Best of NRW 2“

best of nrw 2 min

 

Eintritt: 10€

Rathaus Finnentrop

„Best of NRW 2“

Konzert mit Knut Hanßen (Pianist)

Der 1992 in Köln geborene Pianist Knut Hanßen wird wegen seines wachen Spiels gepaart mit klarer Authentizität weithin geschätzt. Seine Ausbildung erhielt er bei Sheila Arnold bis zum Abschluss „Konzertexamen“ mit Auszeichnung als auch bei Wolfram Schmitt-Leonardy im weiterbildenden Zertifikatsstudium Meisterklasse. Weiterhin absolvierte er ein Studium für Orchesterdirigieren bei Marcus Bosch, Alexander Liebreich und Bruno Weil.

Impulse für seine pianistische Ausbildung erhielt er in Meisterkursen bei u.a. Bernd Goetzke, Karl-Heinz Kämmerling, Heidi Köhler, Claudio Martinez Mehner, Rudolf Meister, Ferenc Rados, Matti Raekallio, Jerome Rose und Lars Vogt. Neben regelmäßigen Konzerten u.a. beim Beethovenfest und im Beethoven-Haus Bonn, in den Reihen „Bechstein Young Professionals“ und „Weltklassik am Klavier“ sowie bei den International Holland Music Sessions absolvierte er zahlreiche Wettbewerbe. Er erhielt erste Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, beim Van-Bremen Klavierwettbewerb in Dortmund und bei der Köhler-Osbahr-Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft in Duisburg. Knut Hanßen ist Förderpreisträger des LIONS Club Neuwied Andernach, des Brüser Berger Musikfestivals sowie von Steinway&Sons Düsseldorf. Darüber hinaus wurde er ausgezeichnet beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2016 (3. Preis), beim Jeunesses International Piano Competition Dinu Lipatti, Bukarest 2016 (1. Preis), beim Karlrobert -Kreiten- Klavierwettbewerb 2017 (2. Preis), beim James Mottram International Piano Competition in Manchester 2018 (2. Preis) sowie mit dem Bach-Sonderpreises beim International Piano Competition Rina Sala Gallo in Monza 2018.

Er spielte Klavierkonzerte mit dem Flora Sinfonie Orchester, der Philharmonie Südwestfalen, dem TfN-Orchester Hildesheim, den Münchner Symphonikern, der Westdeutschen Sinfonia sowie dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. Durch die Köhler-Osbahr-Stiftung und die Fasel-Stiftung in Kooperation mit der litauischen Rostropovich-Stiftung ist er regelmäßig zu Gast in Litauen.

Knut Hanßen war langjähriger Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung und wurde von der Studienstiftung des deutschen Volkes, der Stiftung Yehudi Menuhin Live Music Now Köln e.V. sowie dem Kölner Richard-Wagner-Verband gefördert. Zusätzlich engagiert er sich für den musikalischen Nachwuchs im Projekt „Rhapsody in School“, welches von Lars Vogt initiiert wurde.

Bei dem Konzert stehen Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und Modest Mussorgsky auf dem Programm.
Do. 12 Mär, 2020 19:00
Diese Veranstaltung wiederholt sich nicht

Such Kalender